3 Anzeichen, dass du einen Mitarbeiter einstellen solltest

mitarbeiter-einstellen-gruende

Denkt man an etablierte Firmen, scheint die Frage nach dem Zeitpunkt natürlich fast überflüssig: Stockt es in einer Abteilung, zeichnet sich eine Freistellung ab, sind einzelne Mitarbeiter überlastet oder ist ein größeres Projekt geplant? Dann ist es ganz offensichtlich an der Zeit in den betreffenden Bereichen für Entlastung zu sorgen.

Doch gerade für kleinere Unternehmen oder Solo-Selbstständige, ist es gar nicht so einfach den richtigen Zeitpunkt zu erkennen.

Nachfolgend die wichtigsten Anzeichen, die dir zeigen, dass du dich schnellstens mit der Mitarbeiterfrage auseinandersetzen solltest:

 

1) Du bist überlastet

Sicherlich eine Typfrage. Der eine merkt es rechtzeitig, anderen geht erst ein Licht auf, wenn sie nachts kein Auge mehr zu bekommen oder gar nicht mehr zwischen Sonntag und Montag unterscheiden können. Urlaub – was ist das? Die Frage stellt sich vermutlich jeder Unternehmer an irgendeinem Punkt mal.

Einen solchen Alltag solltest du nicht mit herausragenden Fleiß verwechseln, sondern diese Extremsituationen vielmehr als solche erkennen. Stressig wird es immer wieder, aber du darfst eine Überlastung nicht als Dauerzustand akzeptieren.

Ob Manager oder Geschäftsführer – deine Aufgabe ist es jederzeit das Große und Ganze im Blick zu haben, rechtzeitig über Richtungswechsel nachzudenken, Schwachstellen zu erkennen und dein Team zu stärken. Bist du ständig unter Strom, wirst du früher oder später fehlerhaft und ungenau oder läufst Gefahr deine Mitarbeiter unangemessen zu behandeln.

Nur wer organisiert ist, sich regelmäßig Auszeiten gönnt, entspannen kann, hat die Möglichkeit seinen eigentlichen Aufgaben nachzugehen.

 

2 ) Schlechtes Kundenfeedback

Vermutlich das Startup-Problem Nr. 1.: Schlechte Erreichbarkeit und mangelhafter Kundensupport. Wer kennt das nicht? Wartet man schon einige Tage auf Antwort zu einer E-Mail, greift man schließlich ungeduldig zum Telefon. Nun scheint die mühselig aus dem Impressum gefischte Telefonnummer dauerbesetzt, gar nicht besetzt oder ist im schlimmsten Fall gar nicht existent.
Der Laden ist abgehakt, … oder?

Leider passiert es aber gar nicht so selten, dass die Erreichbarkeit in jungen Unternehmen oft auch schlichtweg aus Kostengründen zum Problem wird.
Spätestens, wenn sich deine Kunden über die Erreichbarkeit deiner Firma beschweren, solltest du handeln. Denn vermutlich wird sich nur ein Bruchteil die Zeit nehmen seinen Unmut kund zu tun, der Rest wird einfach zur Konkurrenz weiterziehen.

 

3 ) Keine Weiterentwicklung, stagnierender Umsatz

Nicht weniger dramatisch: Alles läuft irgendwie.
Natürlich muss Wachstum nicht die oberste Prämisse sein, aber genauso wenig wird deiner Firma Stillstand auf lange Zeit gut tun. Behalte Entwicklungen im Auge, überrasche deine Kunden von Zeit zu Zeit, mach dir über die Weiterentwicklung deiner Produkte Gedanken. Ist es vielleicht an der Zeit einen neuen Mitarbeiter im Marketing einzustellen oder solltest du eher die Produktentwicklung ausbauen?
Möglicherweise helfen dir Umfragen oder das Feedback deiner Mitarbeiter, den Handlungsbedarf zu erkennen.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Wie du den richtigen Mitarbeiter einstellst - Edition Noire
    16. Januar 2018 at 18:29

    […] Das ist übrigens Teil 1 des Leitfadens „Wie du den richtigen Mitarbeiter einstellst“. Lese auch: 3 Anzeichen, dass du einen Mitarbeiter einstellen solltest […]

  • Leave a Reply